Homepage gehackt

spreadsheetAm 24.06.2016 wurde diese Homepage nach einem Hackerangriff kurzzeitig vom Netz genommen und das Sicherheitslevel erhöht.

Die Beiträge und Daten werden in Kürze wieder aktualisiert.

Einkommensteuererkläung Abgabefrist endet am 31.05. !

Die gesetzliche Frist für die Angabe der Einkommensteuererklärung endet für das vergangene Kalenderjahr um 31.05. diesen Jahres.
Durch Angabe über einen Steuerberater, verschiebt sich diese Frist auf des Ende des lfd. Kalenderjahres.

Warnung vor Betrug

In den letzten Zeit werden viele Briefe, Mails und Fax an Unternehmen und Freiberufler versendet, welche einprägsame Titel und Schriftzüge tragen, wie „Branchenbuch“, „Handelskammer“, „…-Anzeiger“ …
Diese Angebote für sinnlose Webseiteneinträge sind bei Unterschrift und Rücksendung ein Rechtsgeschäft. Bitte prüfen Sie vor der Unterschrift unbedingt das Kleingedruckte! Diese Firmen sitzen im Ausland, meist Osteuropa.
Leider sehen sämtliche Angebote den formellen Bescheiden sehr ähnlich, was die Formulargestaltung und den möglichen Strichcode im Formular angeht. Gerne wird auch nach 1-2 erfolglosen Versuchen eine Erinnerung, oder sogar Mahnung ( mit Frist ) versendet.
Seit 1 Jahr sind bei mir ca. 15 verschiedene Fälle bekannt. Falls Sie nicht sicher sind, ob es sich um einen Betrug handelt, helfe ich Ihnen gerne weiter.

Steuerrecht 2016 – geplante Änderungen

 

  • Grundfreibetrag Anhebung 2015 von 8.472 Euro, auf 8.652 Euro ab 2016.
  • Rechtsverschiebung der übrigen Tarifeckwerte 2016 um knapp 1,5 Prozent als Inflationsausgleich.
  • Anhebung des Kinderfreibetrags für 2015 auf 2.256 Euro (ein Elternteil), oder 4.512 Euro (Elternpaar), für 2016 auf 2.304 Euro (ein Elternteil), oder 4.608 (Elternpaar).
  • Anhebung des mtl. Kindergeldes 184 Euro für das erste u. zweite Kind, 190 Euro für das dritte und 215 Euro ab dem vierten Kind um 4 Euro ab 2015 und nochmals plus 2 Euro ab 2016.
  • Anhebung des Kinderzuschlags i.H.v. 20 Euro auf 160 Euro monatlich ab dem 1. Juli 2016.
  • Anhebung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende auf 1.908 Euro ab 2015 und Staffelung nach der Anzahl der Kinder. Anstieg für das zweite und jedes weitere Kind nochmals um 240 Euro pro Kind.

Lohnsteuerermäßigungsantrag – jetzt 2 Jahre gültig

Lohnsteuerermäßigungsverfahren 2016 – Arbeitnehmer können die Bildung eines Freibetrags jetzt für einen Zeitraum von längstens zwei Kalenderjahren bei ihrem Wohnsitz­finanzamt beantragen.

aktuelle Änderungen im Steuerrecht 2015

Hier finden Sie die aktuellen Gesetzesänderungen für das Kalenderjahr 2015:

http://www.kirchnerx.com/wp-content/uploads/2010/10/JA-2015.pdf

Zum öffnen der Datei benötigen Sie einen PDF-Reader.

Steuererklärungen ab 2016 – Veranlagung vollautomatisch?

 

Laut einem „Spiegel“-Bericht könnten Steuererklärungen künftig vollständig durch Computerprogramme geprüft werden. Durch PC Einsatz, bzw. elektr. Fallbearbeitung könnten dann  „Steuerbescheide auch vollautomatisch ergehen“.

„Es werde fortlaufend geprüft, wie moderne technische Möglichkeiten in der Verwaltung umzusetzen seien“, so ein Ministeriumssprecher . Es gibt jedoch noch keine konkreten Pläne.

Nur bei maschinenlesbaren Steuererklärungen sollen nur noch im Einzelfall die Belege über Ausgaben, oder bei entsprechendem Anlass, vom Finanzamt angefordert und werden. Das Programm wird in der Lage sein, treffsicher die risikobehafteten Fälle zur personellen Prüfung auszusortieren.

Die Vorstufen der papierlosen Erklärung sind bereits heute ansatzweise spürbar.

Elterngeld plus

Das Gesetz zur Einführung des Elterngeld Plus kann Bundespräsident Gauck zur Unterschrift vorgelegt werden. Der Bundesrat billigte den Beschluss des Bundestages in seiner Sitzung am 28. November 2014. Das Gesetz soll am 1. Januar 2015 in Kraft treten.

Das Elterngeld Plus, der Partnerschaftsbonus und eine Flexibilisierung der Elternzeit sollen Eltern zukünftig zielgenauer darin unterstützen, ihre Vorstellungen einer partnerschaftlichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf umzusetzen. Arbeiten Mutter oder Vater nach der Geburt eines Kindes in Teilzeit, können sie künftig bis zu 28 Monate lang Elterngeld beziehen. Bisher war die Bezugszeit auf 14 Monate begrenzt. Zudem gibt es einen Partnerschaftsbonus: Teilen sich Vater und Mutter die Betreuung ihres Kindes und arbeiten parallel nur zwischen 25 und 30 Wochenstunden, können sie das Elterngeld Plus vier Monate zusätzlich erhalten.

SEPA VERFAHREN ab 01.02.2014

Am 01.02.2014 erfolgt die Einführung des SEPA Verfahrens. Die Kontonummer wird durch eine IBAN und Bankleitzahl wird durch eine BIC ersetzt. Mehr zu dem SEPA Verfahren entnehmen Sie bitte der Mandanteninformation zum SEPA Verfahren.

SEPA Verfahren 2014

Serverwechsel News-Hotline am 6.11.2013

Am 06.11.2013 wurde die Homepage des Steuerbüros auf einen schnelleren und leistungsfähigeren Server umgezogen. Falls Sie Probleme haben, oder etwas nicht korrekt angezeigt wird, drücken Sie bitte die Taste „F5″. Durch „F5″ werden alte Seiten, welche Ihr PC gespeichert hat, gelöscht und durch die aktuellen ersetzt. Für Fragen senden Sie mir bitte eine E-Mail.

ELSTAM-Daten für Lohnabrechnung prüfen.

Ab dem 01.01.2013 erfolgt die elektronische Lohnabrechnung nach den Lohnsteuermerkmalen, welche vom Finanzamt am Monatsanfang übermittelt werden. Sofern Sie feststellen, dass die Lohnsteuermerkmale wie Lohnsteuerklasse, Kinderfreibetrag, Kirchensteuer nicht stimmen, veranlassen Sie bitte als Arbeitnehmer selber beim örtlich zuständigen Finanzamt die Änderung der Lohnsteuermerkmale. Für die Richtigkeit der ELSTAM Daten ist ausschließlich der Arbeitnehmer zuständig.

Zur Korrektur Ihrer ELSTAM können Sie folgendes Blatt beim Finanzamt einreichen: Elstam-Korrektur LSt-Abzugsmerkmale “ PDF Format „

Jubiläum 50 Jahre Steuerberatung

Am 01.04.2013 feiert das Steuerbüro in Bad Sassendorf sein 50. jähriges Bestehen.

 

E-Bilanz ab 2012

Ab dem Kalenderjahr 2013 sind Bilanzen ab 2012 als elektronische Bilanzen an das Finanzamt einzureichen.

Minijob ab 2013 steigt auf 450 Euro mtl.

Ab 2013 steigt die Grenze des Arbeitsentgeltes von 400 Euro auf 450 Euro mtl. Dabei ist folgendes zu beachten:

– Minijobber stocken die Rentenversicherung zu Lasten ihres Auszahlungsbetrages auf, wenn sie nicht ausdrücklich der Rentenversicherungsaufstockung widersprechen. Eine Vorlage für den Widersruch erhalten Sie mit der Lohnabrechnung Dezember, bzw. ab jetzt bei der Anmeldung von neuen Aushilfen.

Das Entgelt für die Gleitzone ( 400 bis 800 Euro ) steigt auf ( 450 bis 850 Euro ). Bitte beachten Sie diese Erhöhung bei der unteren Grenze im Bereich der Gleitzone!

 

Lohn – Kalender 2013

Der Kalender 2013 für die Lohn und Gehaltsabrechnung zum Download als PDF Datei. Der Kalender wurde über die DATEV eG zur Verfügung gestellt.

Download als PDF Datei  —>    Kalender 2013

Minijob Grenze 450 Euro?

Möglicherweise wird in naher Zukunft die Minijob-Grenze von 400 Euro auf 450 Euro mtl. angehoben und die der Niedriglohnbereich auf 450 bis 850 Euro erweitert. Ich werde Sie bei einer Änderung sofort persönlich anschreiben.

Vorest bleibt es bei der bisherigen Regelung:

Minijob 0 Euro bis 400 Euro mtl. und Gleitzone bis 800 Euro.

Längere Kontonummern bei Banken ab Februar 2014

Ab Februar 2014 werden die Banken einheitlich 22-stellige Kontonummern (IBAN) einführen. Dieses europaweite Zahlsystem SEPA ( Single Euro Payments Area ) soll die Geldtransaktionen innerhalb der Eurozone vereinfachen. Bitte beachten Sie dieses frühzeitig in Bezug auf Firmenbögen, Kundeninformation und interne Vorarbeit.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.bundesbank.de/zahlungsverkehr

Einkommensteuer-Erklärung / Lohnsteuerjahresausgleich – Recall

Als besonderen Service biete ich Ihnen ab dem Kalenderjahr 2013 einen Recall an. Wenn Sie bis zum 31.05. oder einem anderen Zeitpunkt, eine Nachricht erhalten möchten, dass Sie Ihre Einkommensteuererklärung / Lohnsteuerjahresausgleich vorbereiten sollten, sende ich Ihnen eine E-Mail bzw. einen Brief als Erinnerung. Nach Absprache teile ich Ihnen alle benötigten Belege und Unterlagen mit, welche ich für die Erstellung Ihrer individuellen Erklärung benötige und weise auch auf evtl. wichtige Änderungen und Nachweise hin. Zur Anmeldung senden Sie mir bitte einfach eine E-Mail, Fax, Brief oder teilen Sie mir dieses einfach formlos mit.

Lohnsteuerkarte 2012 – 2013

Für das Kalenderjahr 2012 wird vom Finanzamt eine elektronische Lohnsteuerkarte in Papierform zugesendet. Diese Lohnsteuerkarte ist zu prüfen und soll dem Arbeitgeber vorgelegt werden. Es ist geplant ab dem Kalenderjahr 2013 die Lohnsteuerkarte gänzlich durch die elektronische Abfrage / Bescheinigung zu ersetzen. Sofern keine Lohnsteuerkarte vorliegt, kann man sich im Bürgerbüro des Finanzamtes eine Ersatzlohnsteuerkarte ausstellen lassen.

Abziehbarkeit von Schuldzinsen als Werbungskosten

Abziehbarkeit von Schuldzinsen als Werbungskosten hängt allein von der tatsächlichen Verwendung des Darlehens ab

Schuldzinsen sind nur dann als Werbungskosten abziehbar, wenn sie für ein Darlehen geleistet worden sind, das durch die Einkünfteerzielung veranlasst ist. Maßgeblich ist die tatsächliche Verwendung der Darlehensmittel für ein bestimmtes Wirtschaftsgut. Die bloße gedankliche Zuordnung des Darlehens durch den Steuerzahler reicht nicht. Erwirbt ein Steuerzahler eine bestimmte Beteiligung zunächst mittels eines Überziehungskredits, den er kurz darauf durch Eigenmittel vollständig zurückführt, fehlt für danach aufgenommene Darlehen der zum Schuldzinsenabzug erforderliche wirtschaftliche Zusammenhang mit dem Erwerb.

Ältere Beiträge «